Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum

Die Schulhündin Wilma begleitet Frau Bächle ein bis zwei Tage in der Woche im Schulalltag. Wilma wird zur tiergestützten Pädagogik eingesetzt um die Arbeit in den Bereichen Emotionalität und Sozialverhalten, Lern- und Arbeitsverhalten, Sprache und Kommunikation zu unterstützen.

Es gibt viele wichtige soziale und psychologische Auswirkungen von Schulhunden, wie zum Beispiel die Steigerung der Empathiefähigkeit von Kindern, Reduktion von Angst und Stress, Rückgang von Verhaltensauffälligkeiten und Steigerung der Freude an der Schule.
Auch werden pädagogische Bereiche gefördert, wie zum Beispiel die Konzentrationsfähigkeit oder auch soziale Kompetenzen.

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an Frau Bächle wenden.
l.baechle@seyboldschule-metzingen.de